Augenbrauen-Schuppen: Worum handelt es sich und wie behandelst du sie?

05.07.2021 von Manouk de Vries

Ja, Augenbrauen-Schuppen werden tatsächlich als Hauterkrankung eingestuft. Für Betroffene ist das Thema alles andere als witzig. Schätzungen zufolge sind jedes Jahr Tausende von Frauen und Männern von dieser Art von Schuppen betroffen. Neben Akne, Juckreiz, Ekzem, trockener Haut und Kopfhaut, gehören Augenbrauen-Schuppen oft zu den häufigsten Beschwerden im Winter. Wir werden heute näher auf das Thema Augenbrauen-Schuppen eingehen, da Augenbrauen-Künstler bei der Behandlung ihrer Kunden durchaus öfter damit konfrontiert werden.

WAS SIND AUGENBRAUEN-SCHUPPEN?

Eigentlich ist es relativ einfach. Genau wie die Kopfhaut, kann auch die Haut unter den Augenbrauen von Zeit zu Zeit von trockenen, juckenden Schuppen geplagt werden. Der medizinische Name hierfür lautet seborrhoische Dermatitis. Im Grunde handelt es sich um eine Form von Ekzem, die nicht nur auf die Augenbrauen beschränkt ist. Seborrhoische Dermatitis kann am ganzen Körper auftreten, wird aber besonders häufig auf der Kopfhaut beobachtet.

Dr. David Lortscher, Dermatologe und CEO von Curology, erklärt: “Seborrhoische Dermatitis oder Schuppen treten in Körperregionen auf, die reich an Öldrüsen sind, wie etwa die Augenbrauenpartie. Häufige Symptome sind starker Juckreiz und Rötungen sowie die typische Schuppenbildung. Die Symptome und der Schweregrad können variieren. Nicht alle Patienten, die unter Kopfhaut-Schuppen leiden, sind auch von Augenbrauen-Schuppen betroffen und umgekehrt. Bei manchen Patienten tritt seborrhoische Dermatitis beispielsweise auch auf der Brust oder an anderen Stellen im Gesicht auf."

(Ein Beispiel für Augenbrauen-Schuppen oder seborrhoische Dermatitis, Quelle: Google)

WAS SIND DIE URSACHEN FÜR AUGENBRAUEN-SCHUPPEN?

Obwohl es keine eindeutige Ursache für diesen Zustand gibt, wird angenommen, dass es sich um eine Reaktion des Immunsystems auf eine Hefepilz-Überwucherung handelt. Es wird auch davon ausgegangen, dass bestimmte Medikamente und Stress zu einer Überproduktion von Hefepilzen führen können, wodurch sich die Erkrankung weiter verschlimmert und bei manchen Menschen regelmäßig auftritt.

MindBodyGreen schreibt hierzu folgendes: "Die Auslöser sind die gleichen wie bei jeder Form von Ekzem: kaltes Wetter, trockene Luft, irritierende Körperpflegeprodukte oder eine Allergie, aber Schuppen haben auch ein paar andere, spezifische Auslöser, wie Ölablagerungen (Hefe ernährt sich von Öl) oder Mikrobiom-zerstörende Hautreinigungsprodukte."

WIE WERDEN AUGENBRAUEN-SCHUPPEN BEHANDELT?

Augenbrauen-Schuppen werden in der Regel ähnlich behandelt wie Schuppen auf der Kopfhaut, da es sich im Grunde um dasselbe handelt. Als Erstes empfiehlt sich ein Anti-Schuppen-Shampoo, z. B. von Head & Shoulders. Du kannst das Anti-Schuppen-Shampoo sanft in die Augenbrauen einmassieren. Achte nur darauf, dass nichts in Auge gelangt.Dr. Ilyse Lefkowicz, Dermatologin bei Head & Shoulders, rät, alle Hautreinigungsmittel, Tonics, Lotionen mit Glykolsäure, Benzoylperoxid und Akne-Behandlungen zu vermeiden, da sie die Hautzellen weiter reizen können. Je nach Ausmaß und Dauer der Schuppenbildung kann manchmal ein Termin beim Dermatologen erforderlich sein.

 

WIE LASSEN SICH AUGENBRAUEN-SCHUPPEN VERMEIDEN?

Wie es der Zufall so will, schreiben wir diesen Beitrag, weil eines unserer Team-Mitglieder derzeit unter genau diesem Problem leidet. Um Augenbrauen-Schuppen zu vermeiden oder den Zustand zu verschlimmern, solltest du die folgenden bewährten Tipps beachten:
1. Bitte nicht kratzen. Auch wenn die trockenen Stellen oft unschön aussehen oder gar stark jucken, solltest du nicht daran kratzen. Genau wie bei Akne, solltest du versuchen, die Finger davon zu lassen. Jedes Mal, wenn du die Augenbrauen berührst, überträgst du neue Bakterien.
2. Wenn der Juckreiz zu stark ist, kannst du etwas Teebaumöl auf die juckende Stelle auftragen. Teebaumöl pflegt die Haut und macht sie weniger trocken. Achte nur darauf, dass du das Öl nicht mit den Augen in Berührung bringst.
3. Achte darauf, dass du deine Augenbrauen jeden Tag gründlich reinigst und jegliches Make-up entfernst. Hierfür solltest du jedoch keine Produkte verwenden, die deine Haut übermäßig strapazieren und sie noch trockener machen.

WIE SOLLTEN KOSMETIKER ODER AUGENBRAUEN-KÜNSTLER BEI SCHUPPEN VORGEHEN?

Wenn du als Augenbrauen-Künstler:in oder Kosmetiker:in trockene, gereizte Haut oder Ekzem unter den Augenbrauenhaaren einer Kundin bemerkst, solltest du ihr vor der Nutzung von Brow Glaze oder Brow Henna dazu raten, ihren Hautzustand zu verbessern. Beide Behandlungen können Schuppen oft noch verschlimmern. Im Zweifelsfall sollten Kunden immer zuerst einen Dermatologen aufsuchen, der eine Behandlung für Ekzem oder seborrhoische Dermatitis empfehlen kann. Wenn der oder die Kundin bereits bei dir im Stuhl sitzt, kannst du den Zustand mit folgenden Schritten zumindest lindern, bevor du ihn oder sie nach Hause schickst:

  1. Verwende dasPrep Peel Gel, um die Haut zu peelen. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen. Während Schrubben den Zustand meist noch verschlimmert, kann ein Peeling die schuppige Hautschicht sanft entfernen, ohne weitere Schäden zu verursachen.
    2. Trage denNourishing Defense Balm auf die Augenbrauen und den umliegenden Bereich auf. Das CBD-Öl hilft, die gerötete, trockene Haut zu nähren, während der Lichtschutzfaktor 30 die Augenbrauen vor Sonnenschäden schützt.

    Du kannst beide Produkte für die Augenbrauenpflege empfehlen. Beim Prep Peel Gel ist es wichtig, es nicht zu übertreiben. Eine Anwendung pro Woche reicht meist aus. Nachdem der Kunde oder die Kundin die Augenbrauen-Schuppen erfolgreich behandelt hat, kann er oder sie einen neuen Termin ausmachen, um die gewünschte Augenbrauen-Behandlung durchzuführen.

    Im Video unten zeigen wir euch, wie ihr das Prep Peel Gel als Teil der Brow Henna Behandlung verwendet:



Related products

Lesen Sie weitere Artikel